Häufige Fragen rund um eine Motorradreise durch Südafrika

Welche Reisezeit eignet sich am besten für eine Motorradreise durch Südafrika?

 

Südafrika liegt auf der Südhalbkugel. Daher sind die Jahreszeiten den europäischen entgegengesetzt! Damit ist Südafrika ideal um dem europäischen Winter zu entfliehen und die Motorradsaison zu verlängern bzw. früher zu beginnen!

 

Je nach Region kann das Wetter im südlichen Afrika recht unterschiedlich sein. Im Norden (z.B. Krüger Park N.P.) und im Landesinneren ist es im Frühling (Sept. & Okt.) am Tag meist trocken und angenehm warm.

Im Frühsommer (Nov.) kann es ab und an zu Sommergewittern kommen, kurz aber kräftig. Im Sommer (Dez. - Feb.) wird es v.a. im Norden sehr warm, zum Nachmittag und frühen Abend hin kann es Wärmegewitter geben.

In den Regionen Western Cape rund um Kapstadt & Garden Route ist das Klima eher mediterran gemäßigt. Die Sommermonate (Dezember-Februar) können sehr warm werden mit Temperaturen über 30˚ Celsius. Im Frühling / Frühsommer (September - November) werden durchschnittlich 20-25˚ Celsius erreicht.

In den Bergen können die Temperaturen spürbar niedriger sein, gerade im Frühling und Herbst ist auch hier mit Regenschauern zu rechnen.

​Wie ist der Zeitunterschied zwischen Deutschland/Westeuropa und Südafrika?

 

Da Südafrika annähernd auf dem gleichen Breitengrad wie Europa liegt, herrscht quasi keine Zeitverschiebung! Im europäischen Winter beträgt der Zeitunterschied gerade mal 1 Stunde während der Sommerzeit in Europa besteht Zeitgleichheit.

Dadurch müssen Sie im Rahmen einer Südafrikareise auch keinen Jet-lag "verarbeiten", Sie können abends in Deutschland in den Flieger steigen und kommen nach ca. 11h morgens in Südafrika an.

 

 

Welchen Führerschein benötige ich um in Südafrika Motorrad zu fahren?

 

Klar, auch in Südafrika benötigen Sie für das Anmieten einer Motorrades - sei es nun im Rahmen einer geführten Motorradreise, einer Individuellen Motorradtour oder auch für die reine Motorradmiete - einen gültigen Motorradführerschein. Ausleihen dürfen Sie die Kategorie Motorrad, für die auch Ihr nationaler Führerschein gilt. Mit dem deutschen Motorradführerschein der Klasse A dürfen Sie alle Maschinen fahren.

Fahren Sie zu Hause also mit einem begrenzten Führerschein (A2) so dürfen Sie auch in Südafrika nur Maschinen bis zu max. 35kw fahren. Auch dafür haben wir passende Motorradmodelle - bitte sprechen Sie uns an!

Welche Einreisebestimmungen gelten für Südafrika:

 

Deutsche / österreichische und schweizerische Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Südafrika einen Reisepass; der Personalausweis reicht nicht aus.

Alle Einreisedokumente müssen mindestens einen Monat über den geplanten Aufenthaltszeitraum in Südafrika hinaus gültig sein.

Für einen Aufenthalt als Tourist für eine Dauer bis max. drei Monate benötigen Sie für Südafrika kein Visum. Sie erhalten bei Ankunft eine dem Reisezweck entsprechende Einreiseerlaubnis. Hierfür sind ein Rück- oder Weiterflugticket vorzulegen (nebst Visum, sofern für Ihr Heimatland erforderlich) und ausreichende finanzielle Mittel für die Bestreitung des Aufenthaltes nachzuweisen.

 

Sollten Sie auf dem Weg nach Südafrika einen Stopover in einem anderen Land einplanen, möchten wir Sie bitten sich vorab über die entsprechenden Einreiseformalitäten des Landes zu informieren.

Ist es eigentlich gefährlich Südafrika mit dem Motorrad zu bereisen?

 

Dies ist sicherlich ein viel diskutierter Aspekt bei Reisen durch das südliche Afrika. Die Länder haben diesbezüglich mit vielen Problemen zu kämpfen - aber auch mit vielen Vorurteilen. Als besonders wichtig erachten wir es, dem gesunden Menschenverstand zu vertrauen - wie auch in anderen, ggf. weiter entwickelten Reiseländern. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie von Fremden angesprochen werden, auch wenn diese Ihnen Hilfe anbieten - bitten Sie lieber eine Ihnen bekannte Person um Unterstützung (Gastgeber, Mitreisende). Lassen Sie keine Wertsachen am Motorrad, seien Sie aufmerksam und hören Sie auf Ihr „Bauchgefühl“.

Benötige ich Impfungen für meinen Aufenthalt in Südafrika?

 

Das hängt davon ab, welche Regionen Sie bereisen!

Für den südlichen Teil Südafrikas sind keine besonderen Impfungen vorgeschrieben. Es empfiehlt sich, die Standardimpfungen wie Tetanus o.ä. auf aktuellem Stand zu haben. 

Bereisen Sie den Norden Südafrikas (z.B. Krüger N.P., Kwa-Zulu Natal, Region um St. Lucia) oder Länder nördlich von Südafrika (z.B. Botswana, Mozambique, Malawi, Zambia und Zimbabwe im Rahmen der Southern Africa Tour) so reisen Sie durch Malariagebiet. Hierfür empfehlen wir, Malariaprophylaxe mitzuführen! Sprechen Sie mit Ihrem Arzt / einem Tropenmediziner über Medikamente, die erst bei ersten Anzeichen von Malaria eingenommen werden.

Nicht alle Moskitos übertragen den Malariavirus, die meisten sind harmlos, wenn auch nervig. Vor allem am Abend und nachts, wenn sie Ihren wohlverdienten Schlaf stören. Der beste Schutz gegen Malaria ist das Vermeiden von Moskitostichen. Daher empfehlen wir Ihnen, Insektenschutz für Raum und Körper zu verwenden, um die Plagegeister fernzuhalten. Halten Sie die Fenster v.a. in der Dämmerung und nachts geschlossen und tragen Sie lange, helle Kleidung.

Wie bezahle ich am besten in Südafrika?

 

Die südafrikanische Währung ist der Rand (ZAR). Euro oder US$ etc. werden nirgends als Zahlungsmittel akzeptiert, diese Währungen müssen bei Banken zuerst in die Landeswährung umgetauscht werden. Sie können an den meisten Orten mit Kreditkarte (Visa und MasterCard) bezahlen. Das Verbreitungsnetz von Geldautomaten ist zwar recht gut, jedoch in den ländlichen Gegenden eher dünn, so dass es Sinn macht, etwas vorauszuplanen.

Zudem kann man an Tankstellen oft nicht mit Kreditkarte bezahlen, viele nehmen nur Bargeld! Achten Sie darauf, hierfür genügend Bargeld dabei zu haben.

An den Geldautomaten (ATM) der Banken können Sie mit Ihrer Kreditkarte oder auch der EC-Karte mit Maestro-Zeichen Bargeld abheben. Dadurch müssen Sie keine größeren Beträge in bar bei sich führen. Bitte sprechen Sie Ihre Hausbank auf die evtl. anfallenden Gebühren für Barabhebungen in Südafrika an!

Bitte seien Sie bei der Verwendung von Geldautomaten extra vorsichtig - nehmen Sie  keine Hilfe von Fremden an, die Ihnen z.B. bei der Bedienung helfen möchten! Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl!

Wird in Südafrika Trinkgeld gegeben?

 

Es ist üblich, Trinkgeld in Südafrika zu geben. In Restaurants sind dabei 10% oder 15% üblich. Die Pagen im Hotel erhalten ZAR 10 pro Gepäckstück. Auch Guides im Rahmen von Wanderungen, Safarifahrten o.ä. werden ebenfalls mit ca. ZAR 50,- "getippt". In Deutschland weitestgehend nicht mehr präsent sind Tankwarte, die einem das Motorrad volltanken. Diesen gibt man ZAR 5,- für ihren Service. zwar nicht üblich oder in jedem Fall erwartet.

Was sollte ich auf meine Motorradreise durch Südafrika einpacken (Packliste)?

 

Grundsätzlich gilt: nicht zu viel mitschleppen!

Südafrika ist auf Reisende - ob mit oder ohne Motorrad - eingestellt, d.h. Sie werden in vielen Unterkünften die Möglichkeit haben, für kleines Geld und zügig Wäsche zu waschen und zu trocknen (oder sogar waschen zu lassen).

Zudem geht es in Südafrika sehr leger zu, auch für Restaurants benötigt man nicht den feinen Zwirn.

Packen Sie ein, was Sie für gewöhnlich beim Motorradfahren anziehen, ein Gore-Tex Anzug ist besser als eine Lederkombi. Feste Schuhe / Motorradstiefel und Helm natürlich (auch in Südafrika herrscht Helmpflicht!). Regenzeug sollten Sie auch nicht zu Hause lassen. 

Bewährt hat sich der "Zwiebellook", damit können Sie auf die meisten Wettersituationen schnell reagieren.

Für die Zeit abseits vom Motorrad nehmen Sie ein paar T-Shirts mit, eine lange und kurze Hose, einen (Fleece-)Pulli o.ä. zum Drüberziehen wenn es abends oder morgens etwas kühler ist. Badesachen nicht vergessen und insbesondere an ausreichend Speicherkapazität für Ihre Kamera denken!

Und Sonnenbrille sowie eine gute Sonnencreme sollten Sie immer dabei haben !

Ob an "Ihrem" Motorrad Seitenkoffer und/oder Topbox angebracht sind, hängt davon ab, welche Reisevariante und welche Motorradausstattung Sie ausgewählt haben. Grundsätzlich kann jede Maschine mit Seitenkoffer, Topbox und meist auch Tankrucksack (außer Harleys) ausgrüstet werden.

Bei den kürzeren geführten Motorradreisen entlang der Garden Route begleitet Sie der Reiseleiter auf dem Motorrad, es ist kein Begleitfahrzeug dabei. Daher wird Ihre Maschine mit Seitekoffer und Topbox ausgerüstet sein.

Wird Ihr Gepäck im Servicefahrzeug transportiert, z.B. im Rahmen der Grand Tour J'burg-Kapsatdt, ist für die Maschine eine Topbox vorgesehen.

Haben Sie eine Individuelle Motorradtour gebucht, so wird Ihre Maschine mit einer abschliessbaren Topbox und Seitenkoffern ausgestattet sein, auf Wunsch mit Tankrucksack.

Im Rahmen der reinen Motorradmiete sind Seitenkoffer inklusive, für eine überschaubare Ausleihgebühr auch Topbox und Tankrucksack.

Sind an dem von mir gebuchten Motorrad Motorradkoffer angebracht?

I.d.R. handelt es sich dabei um das größenvariable Standardkoffer- oder Alukoffersystem von BMW oder einem Zubehörhersteller.

Bitte beachten Sie: Die Koffer sind NICHT mit Innentaschen ausgestattet! Je nachdem was Sie persönlich bevorzugen können Sie eigene Innentaschen / Beutel o.ä. mitbringen. Vor allem bei Schlechtwetter raten wir dazu, dass Sie Ihr Gepäck durch Beutel, Plastiktüten o.ä. vor Feuchtigkeit und Verschmutzung schützen. Die wiederverwendbaren Taschen, die man auch in Südafrika in allen Supermärkten gegen ein paar Cent kaufen kann, eignen sich auch hervorragend als Innentaschen ....

Wie sieht es mit WiFi/WLan-Verfügbarkeit in den Unterkünften aus?

 

Da die meisten unserer Kunden über kurz oder lang WiFi (WLan) benötigen bzw. wünschen verfügen alle von uns ausgewählten Unterkünfte über WiFi/WLan. Je nach Unterkunft ist das Datenvolumen dabei begrenzt oder frei verfügbar. Zudem wird von einigen wenigen Unterkünften ein kleiner Betrag für die Verbindung ins hauseigene Internet berechnet - aber eine Verbindung in die Welt wird verfügbar sein.

Gibt es Besonderheiten im Straßenverkehr von Südafrika ?

 

Das Wichtigste vorneweg: In Südafrika herrscht Linksverkehr. Fahren Sie daher immer auf der linken Fahrbahnseite!!

Seien Sie vor allem in verkehrsarmen Regionen, nach Ausfahrten von Parkplätzen, Tankstellen und anderen Stopps extra aufmerksam!

 

Bitte achten Sie während des Fahrens auf die Einhaltung der Tempolimits (speed limits), denn für Strafzettel sind Sie selbst verantwortlich. Die Geschwindigkeitsbegrenzungen liegen wie folgt:

Innerorts:                                              60 km/h

Auf Landstraßen:                                    100 km/h

Kurz vor und nach einer Stadt:                80 km/h

In der Nähe von Schulen, Kirchen etc.:     40 km/h

Auf Highways:                                        100 - 120 km/h

Das Befahren von Schotterstrecken und unbefestigten Straßen macht vielen von uns großen Spaß. Manch einer wird auf diesen oft einsamen Strecken allerdings etwas übermütig. Das resultiert in zu hoher Geschwindigkeit oder Überschätzung der eigenen Kondition. Bitte achten Sie daher auf eine sichere Fahrweise, die Einhaltung der Geschwindigkeitsbestimmungen und andere Verkehrsteilnehmer.

Wenn möglich, vermeiden Sie es bei Nacht oder Dämmerung zu fahren. Gerade dort wo viel Vieh- und Ackerbau betrieben wird sind häufig Tiere außerhalb der Einzäunungen unterwegs. Gerade zu Tagesrandzeiten, wenn die Sicht schlechter ist, bedeutet dies erhöhte Gefahr!

 

Überholen Sie nicht bei durchgezogenen weißen Linien! Manchmal fahren Fahrzeuge ganz an den Rand / auf dem gelben Seitenstreifen um Sie passieren zu lassen. Wenn der Gegenverkehr es zulässt, können Sie dann überholen. Für gewöhnlich dankt man dies durch das kurze Anschalten des Warnblinkers.

In Südafrika gibt es 4-Stopp-Kreuzungen! Das heißt, alle an die Kreuzung heranfahrenden Fahrzeuge müssen halten. Derjenige darf zuerst fahren, der zuerst an der Kreuzung gehalten hat, dann der zweite usw.

Kriege ich überall Benzin für meine Motorrad?

 

Das Tankstellennetz in Südafrika ist ganz gut ausgebaut. In den ländlichen Regionen, v.a. im Inland und den entlegeneren Regionen im Norden wird es etwas dünner. Daher empfiehlt es sich immer vollzutanken, wenn sich die Gelegenheit dazu bietet. Häufig kann man an Tankstellen nicht mit Visa oder MasterCard bezahlen, viele nehmen nur Bargeld! Achten Sie darauf, hierfür genügend Bargeld dabei zu haben.

Das Betanken übernimmt zumeist ein Tankwart....er freut sich über ein kleines Trinkgeld von 5 - 10 Rand.

Darf ich mit dem Motorrad in die angrenzenden Länder wir Namibia, Lesotho oder Swaziland fahren?

 

Ja, das dürfen Sie! Allerdings müssen wir dies im Vorfeld (spätestens bei der Motorradübernahme) wissen, damit die dafür notwendigen Dokumente (cross border papers & letter of authority) ausgestellt und Ihnen ausgehändigt werden können. Im Rahmen einer geführten Motorradreise oder Individuellen Motorradtour haben wir diesen Papierkram für Sie natürlich schon erledigt, wenn Sie in Südafrika landen.

Unsere Motorradreisen in Südafrika

Geführte Motorradreisen Südafrika
Geführte Motorradreisen Südafrika
Geführte Tour - Gruppenreise mit Reiseleiter

Sie möchten in einer kleinen Gruppe reisen, von einem super-erfahrenen, einheimischen Reiseleiter die besten Routen aufgezeigt bekommen, sich um nichts kümmern müssen? Dann wählen Sie eine der verschiedenen geführten Touren. Ob Garden Route, Johannesburg-Kapstadt oder die spektakuläre Southern Africa Tour durch etliche Länder nördlich von Südafrika - unser Reiseprogramm bietet für alle Vorstellungen eine passende Tour!

Individuelle Motorradreisen Südafrika
Individuelle Tour - Maßgeschneidert und flexibel

Lassen Sie sich eine Reise nach Ihren Vorstellungen und zu Ihrem Wunschtermin konzipieren! Sie kann in Kapstadt oder Johannesburg beginnen bzw. enden. Tolle Unterkünfte buchen wir für Sie im Voraus entsprechend einer für Sie maßgeschneiderten Route. Sie kann einen Aufenthalt in einer Game Lodge oder Safaris, z.B. im Krüger Nationalpark, enthalten. Oder eine Weinprobe? Ein Fahrtenbuch hilft Ihnen bei der Etappenplanung, dank vorgebuchter Unterkünfte können Sie jeden Tag in vollen Zügen genießen.

Wählen Sie aus einer Flotte topaktueller BMW- und Harley Davidson-Motorräder das für Sie beste Motorrad, den für Sie idealen Reisetermin und ob Ihre Tour in Johannesburg oder Kapstadt beginnen bzw. enden soll. Wenn Sie nicht mehr Vorplanung wünschen, dann ist die reine Motorradmiete die richtige Reiseart für Sie!    

Motorradreisen Südafrika
Motorradmiete Südafrika
Motorradmieten - Individuell und unabhängig

MoVe-Motorradreisen

Pascale Burbacher

Deutschland

Lésigny-Ring 44

74211 Leingarten

Tel.: 07131 - 40 57 97 1

Fax: 07131 - 40 57 97 2 

  • Facebook - White Circle

Mit dem Absenden des Kontaktformulars, erkläre ich mich damit einverstanden, dass meine hier eingegebenen personenbezogenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

 

Meine Daten werden nur zum Zweck der Beantwortung meiner Anfrage verwendet. Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden.

 

Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an info@move-motorradreisen.de senden.